Herbst-Update 2016

Herbst-Update 2016

0 Flares 0 Flares ×

Das InnoMedica-Team konnte dank der erfolgreichen Finanzierungsrunde von CHF 3.3 Mio. im Mai 2016 in den letzten Monaten das Projekt Talidox weiter voranbringen und in den Bereichen Präklinik, klinische Entwicklung und Analytik grosse Fortschritte erzielen. Besonders erfreulich sind hierbei die Ergebnisse der Tiermodellstudien, die eine hohe Wirkung des Glykan-Targetings aufzeigen und neue Anwendungsmöglichkeiten in der Klinik nahelegen.

  • Stabile Produktion durch übereinstimmende Ergebnisse in mehreren präklinischen Studien bestätigt: InnoMedicas Talidox erreicht konstant bessere Wirkung als heutige Behandlungsstandards. Messungen  in einem schnell wachsenden, metastasierenden Tumormodell lieferten zudem vielversprechende Resultate: Bei einer Behandlung mit Talidox wurden nur halb so viele Metastasen wie bei einer Behandlung mit Caelyx gezählt.
  • Resultate der in vitro Studien mit neuen 3D Modellen könnten das erwartete bessere Nebenwirkungsprofil sowie eine bessere Biodistribution von Talidox im Vergleich zu Caelyx erklären.
  • Eine weitere Forschungszusammenarbeit mit einer amerikanischen Universität wurde initiiert. Erste Daten zeigen, dass InnoMedicas liposomale Targeting Technologie die Überwindung der Blut-Hirn-Schranke ermöglicht und somit Anwendungen für neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson oder Alzheimer erschliesst.
  • InnoMedicas erste liposomale Formulierung des Wirkstoffs Doxorubicin, Talidox, wird in Zusammenarbeit mit den Schweizer Onkologen der SAKKfür den Eintritt in die Phase I Studie für die klinische Anwendung vorbereitet. Die Toxikologie Studie ist in der Planung bereits weit fortgeschritten.
  • Zur Verstärkung des wissenschaftlichen Teams hat InnoMedica im dritten Quartal 2016 zwei Chemiker rekrutiert: Andreas König und Dr. Florian Weiss.
  • In InnoMedicas Produktionsstätte im Marly Innovation Center konnte die Analytik mit neuen Geräten und Methoden ergänzt werden. Zudem wird ein chemisches Syntheselabor mit Fokus in der Glykan-Technologieaufgebaut.
  • Zur Kapitalbeschaffung für die klinischen Studien plant InnoMedica die Durchführung einer weiteren Kapitalerhöhung  von CHF 7.7 Mio. im Frühjahr 2017.

Lesen Sie mehr dazu in unserem Newsletter.

Wir sind unserem Ziel, diese vielversprechende Technologie für Patienten nutzbar zu machen, einen grossen Schritt näher gekommen – mit einem ersten Produkt im Bereich Onkologie (unterwegs in die Klinik) und einem zweiten im Bereich der neurodegenerativen Krankheiten (in Zusammenarbeit mit einer amerikanischen Universität).
Folgen Sie unseren Fortschritten und erhalten Sie alle Neuigkeit per eMail – jetzt anmelden

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 LinkedIn 0 0 Flares ×