Talidox®

Targeted liposomal doxorubicin – Krebstherapie mit gewebespezifischem liposomalem Doxorubicin

InnoMedicas gewebespezifische Liposomen-Technologie integriert zwei zentrale Entwicklungsgebiete der modernen Krebsmedizin. Durch die Verabreichung der Chemotherapeutika in liposomalen Nanocarriern können medikamentös bedingte, toxische Nebenwirkungen reduziert werden. Zudem wird die gewünschte Wirkung gegen Krebs erhöht. Dies ermöglicht eine effiziente Therapie ohne grosse Einbußen an Lebensqualität.

Eine heute gängige Chemotherapie basiert auf Doxorubicin, welches als Doxil seit 1995 als liposomale Formulierung verabreicht wird. Dieses Medikament erreicht bessere Resultate als die Behandlung mit reinem Doxorubicin, da es aufgrund der Liposomen­hülle länger im Blut zirkuliert. Durch unsere Produktionstechnologie wird eine ungewöhnlich robuste Lipidmembran erzeugt, welche massgeblich zur besseren Medikamentenverträglichkeit beiträgt. Die Liposomen sind kleiner und homogener. Insgesamt führen die Oberflächenmodifikationen, die robuste Beschaffenheit der Verpackungsmembran und die minimale Interaktion mit dem Immunsystem zu einer besser verträglichen und effektiveren Krebstherapie. Die Kardiotoxizität, welche eine der stärksten Nebenwirkungen von Doxorubicin ist, kann dank liposomaler Formulierung verhindert werden. Zudem tritt kein Hand-Fuss-Syndrom auf, welches eine häufige Nebenwirkung von Caelyx darstellt.

Auf einen Blick:

  • Talidox® nutzt allgemeine Merkmale der Blutgefässe beim Tumor und ist somit grundsätzlich gegen eine Vielzahl solider Tumoren einsetzbar.
  • Talidox® ist aufgrund der reduzierten Nebenwirkungen schonender und kann länger eingesetzt werden, bei gleichzeitig besserer Lebensqualität für die Patienten während der Behandlung.
  • Die Liposomenbeschaffenheit von Talidox® führt zu höheren Wirkstoffkonzentrationen im Tumorgewebe, was die Effektivität der Behandlung steigert.
  • Talidox® kann im Vergleich zu immuntherapeutischen Ansätzen günstiger hergestellt werden und hilft so die Gesundheitskosten zu reduzieren.
  • Die patentgeschützte Technologie kann grundsätzlich auch für andere Krankheiten adaptiert werden. Insbesondere bei Krankheiten mit chronisch entzündetem Gewebe wie beispielsweise Arteriosklerose oder Rheuma kann InnoMedicas Technologie für den Transport bekannter Wirkstoffe zum Zielort eingesetzt werden.
  • Talidox® bringt nur ein minimales Risiko für Abwehrreaktionen, da die Zusammensetzung aus fast ausschliesslich körpereigenen Stoffen keine Immunreaktion auslöst.

InnoMedicas Talidox® basiert auf rein synthetischer Biologie und unterscheidet sich in einigen Punkten wesentlich von den aktuellen Krebsnanotherapeutika. Die robuste unilamellare Liposomenmembran besteht aus natürlichen körpereigenen Stoffen, was eine hohe Toleranz des Immunsystems gegenüber den Partikeln bewirkt, welche dadurch lange im Blutstrom zirkulieren können. Weiter wurden die Oberflächenstruktur der Liposomen so modifiziert, dass sich die Partikel effizient im Krebsgewebe anhäufen. Sobald die Partikel das Krebsgewebe erreicht haben, werden sie von den Zellen internalisiert und entlassen das geladene Chemotherapeutika direkt in das Zellinnere.

Wesentliche neue Funktionen von Talidox® sind:

  1. Die Liposomenoberfläche und der Aufbau des Liposoms sorgen für eine verstärkte Akkumulation in der Tumorregion. Durch die erreichte Zielgenauigkeit des Medikaments kann der Wirksamkeitsgrad gesteigert werden.
  2. Die Medikamentabgabe der Liposomen wird mechanistisch kontrolliert, so dass nur dann Kontakt zum Medikament erfolgt, wenn die Partikel endozytiert wurden und sich im Zellinneren befinden. Nach der Internalisierung wird die hydrophile Schutzoberfläche der Liposomen abgespaltet, was Membranfusionen und die Freisetzung der geladenen Chemotherapeutika auslöst.
  3. Die Liposomen werden vom Immunsystem nicht angegriffen. Die auf der Partikeloberfläche angebrachten Moleküle sind zu klein, um immunogen zu wirken. Zudem handelt es sich bei den Oberflächenproteinen um köpereigene Proteine, welche vom Immunsystem gut toleriert werden. Dies führt zu einer langen Halbwertszeit der Liposomen im Blutstrom und macht wiederholte Behandlungen unproblematisch.

Talidox befindet sich in der präklinischen Entwicklungsphase und steht somit für eine Anwendung im Menschen noch nicht zur Verfügung. Im Rahmen einer klinischen Phase I Studie plant InnoMedica, Talidox in Zusammenarbeit mit der SAKK (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Klinische Krebsforschung) im Jahr 2017 zum ersten Mal im Menschen einzusetzen.